Ökumene im Blutzeugnis

Seligsprechung der Lübecker Märtyrer

LÜBECK, 27. Juni 2011 (Vaticanista/EBH).- Die katholischen Priester und NS-Gegner Hermann Lange, Eduard Müller und Johannes Prassek sind am Sonnabend, 25. Juni, in Lübeck seliggesprochen worden. In einem Festgottesdienst vor der Propsteikirche Herz Jesu verlas der Präfekt der vatikanischen Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen, Kardinal Angelo Amato, das Apostolische Schreiben, mit dem Papst Benedikt XVI. die drei Priester in das Verzeichnis der Seligen aufnimmt. Durch ein ehrendes Gedenken wurde der evangelische Pastor Karl Friedrich Stellbrink in die Feier einbezogen, der mit den Priestern im Widerstand gegen den Nationalsozialismus verbunden war. Die vier Geistlichen wurden am 10. November 1943 innerhalb weniger Minuten im Hamburger Untersuchungsgefängnis am Holstenglacis ermordet.

An dem Pontifikalamt, das auch in den benachbarten evangelischen Dom und auf eine nahegelegene Freilichtbühne übertragen wurde, nahmen insgesamt rund 8.000 Menschen teil, unter ihnen über 20 katholische und evangelische Bischöfe.

In seiner Predigt betonte Walter Kardinal Kasper die ökumenische Perspektive, die sich besonders in der Begegnung des katholischen Kaplans Prassek und des evangelischen Pastors Stellbrink entwickelte. „Diese beiden Männer haben es gewagt, als erste hier in Lübeck einen Schritt über die damals engen Konfessionsgrenzen und die hohen Konfessionsmauern zu tun“, sagte Kasper. Damit hätten sie den Grund gelegt für das, „was wir heute Ökumene nennen“. Der Kardinal hob hervor: „Wir brauchen ökumenisch gesinnte Christen, die ihre jeweilige katholische, evangelische oder orthodoxe Identität haben und davon Zeugnis geben; nur als solche können sie ernsthafte Schritte aufeinander hin tun.“

Der evangelische Bischof Gerhard Ulrich bezeichnete das Glaubenszeugnis der vier Lübecker Märtyrer „als einen aufrüttelnden Ruf nach vorwärts“. Dies bedeute für heute, „nicht nachzulassen mit allen Bemühungen, das Trennende zu überwinden und zu einem geschwisterlichen Miteinander zu kommen, also wahr und wirklich werden zu lassen die Einheit, die in Christus selbst schon grundgelegt ist“, sagte Ulrich.

Ministerpräsident Peter Harry Carstensen würdigte die Seligsprechung als „historisches Ereignis für Schleswig-Holstein“.

[Die Predigt Kardinal Kaspers im Internet: http://www.erzbistum-hamburg.de/ebhh/Lueb_maertyrer/Download_Presse/110625_Predigt_Kard_Kasper.pdf]

Artikel drucken

Dieser Beitrag wurde unter Weltkirche - Ökumene veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.