Pakistan: Hetzer entlassen!

Die pakistanische Regierung distanziert sich nur vom Aufruf ihres Ministers

MÜNCHEN, 26. September 2012 (Vaticanista).- Die sofortige Entlassung des pakistanischen Eisenbahn-Ministers Ghulan Ahmed Bilour hat der Außenpolitische Sprecher der CSU im Europaparlament, Bernd Posselt, gefordert. Es genüge nicht, wenn sich Regierung und Parteispitze in Pakistan von dessen Mordaufruf distanzierten: „Dieser Mann muss sofort gefeuert werden, denn er ist ein Schreibtisch-Täter.“ Posselt betonte, dass EU und Bundesregierung unmittelbar Schritte gegen die pakistanische Führung einleiten müssten, „wenn diese weiterhin zulässt, dass ein Hetzer, der offenbar menschliches Leben verachtet, künftig in ihren Reihen sitzt“.

Der pakistanische Eisenbahnminister Ghulam Ahmad Bilour hatte 100.000 US-Dollar für die Ermordung des Produzenten als Belohnung ausgesetzt und sich dabei an das Terrornetzwerk El Kaida und die Taliban gewandt. Premierminister Raja Pervez Ashraf distanzierte sich von dem Mordaufruf, entließ den Minister bislang jedoch nicht. Disziplinarische Schritte sind nicht ausgeschlossen.

 

 

Artikel drucken

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten, Religionsfreiheit - Menschenwürde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.